Autoren gesucht!
Alles rund um Baby

Produkttest: Pampers Active Fit mit Dry Max Technologie

Die neue pampers AF bei Edelight

Liebe Leser, nun geht es nach einer kleinen Pause endlich weiter hier im Blog und ich möchte Euch heute gleich mit meinem versprochenen Pampers Testbericht zur neuen Active Fit mit Dry Max Technologie beglücken. Wie ich bereits schrieb, durfte ich mir bei Procter & Gamble in Schwalbach die heiligen Entwicklungshallen und Teststätten von Pampers ansehen. Natürlich hat mich das nachhaltig beeindruckt-zumal das Bloggerevent ganz unaufgeregt und entspannt war. Infolge der Produkteinführung der neuen Active Fit gab es einige Diskussionen, Kritiken und auch viele Beschwerden. Mittlerweile ist die neue Pampers Active Fit überall erhältlich und wir werden sehen, wie die deutschen Babys die neue Windel annehmen. Auch im Spiegel gab es jetzt einen ausführlichen Bericht und ich wurde darin zitiert. Das ehrt mich, zumal meine Aussage zutrifft. Zu dem Zeitpunkt konnte ich weder etwas auffälliges zum Geruch der Windel sagen, noch zu übermässigem Wundsein. Die neuen Pampers fielen bei uns lediglich durch die perfekte Minimierung des Materials auf.

Nun habe ich noch mal ganz bewußt die Windel im Test gehabt und möchte noch einige Anmerkungen machen. Meine Tochter trägt bereits einige Wochen die neue Pampers Active Fit und die wichtigste Anmerkung ist vielleicht, dass sie keinerlei Wundsein gezeigt hat, keine Rötungen oder Reaktionen der Haut im Windelbereich. Und sie ist ein sehr hautempfindliches Kind.

Die Pampers Active Fit nutze ich in der Größe 5 und wickelte unabhängig von Nacht oder Tag. Meine Tochter ist 28 Monate alt. Bemerken möchte ich noch, dass sie jetzt trocken wird und besonders in den letzten zwei Wochen kaum noch Windeln trägt. Der Test hätte tatsächlich nicht später gemacht werden dürfen. Trotzdem kann ich zur neuen Pampers Active Fit einiges sagen.

Das große Pro ist und bleibt für mich die Minimierung des Materials. Die Windel ist einfach fantastisch dünn und macht sich auch im Abfall sehr klein. Als negativ empfinde ich, dass sich nach dem kleinen (manchmal auch großen) Geschäft die Windel nach unten verlagert. Das Material oben ist weiterhin sehr dünn und unterhalb des Popos bildet die Windel ein kleines Gewicht, was beim Laufen sofort auffällt. Allerdings war dies nicht immer der Fall, dazu komme ich weiter unten.

Auffällig war das häufige Auslaufen der Windel nachts-in einem Zeitraum von zwei Wochen vier mal. Das fand ich sehr oft, muss allerdings dazu sagen, dass meine Tochter ein sehr unruhiger Schläfer ist. Die Windel ist stets am Bauch ausgelaufen. Das nochmalige Wickeln nachts, wie ich dies manchmal gern mache, hat dies leider auch nicht verhindert. Der Löschblatt Test, den ich bereits bei anderen Windeltests gemacht habe, hat mich ebenfalls erstaunt. Hier sind die Bilder:

Auf Bild eins (also links) seht Ihr meinen gefürchteten Versuchsaufbau, auf Bild 2 (also rechts) ist die Pampers Active Fit bereits geöffnet, so dass man mal das gute Stück von innen betrachten kann. Auffällig ist eben die Innenfärbung.

Wie bei meinen vorangegangenen Tests habe ich 200 ml Wasser auf der Windel verteilt, hauptsächlich in der Mitte. Die Aufnahme des Wassers durch die Windel erfolgte schnell und man konnte gut beobachten wie der Superabsorber arbeitete. Dort, wo das Wasser auf die Windel traf, verdickte sich das Material und quoll nach Absorbereigenschaft auf. Beim nächsten Bild habe ich das Löschblatt nach zehn Minuten lediglich auf die Windel gelegt und war erstaunt, dass sich auch ohne Druck nasse Flecken bildeten:

Erst danach habe ich das Löschblatt (Bild also rechts) auf die Windel gepresst mit folgendem Ergebnis:

Also das hat mich schon erstaunt, dass die Windel zumindest vom Wasser noch so nass ist, wie man auf dem Bild sehen kann. Beim Wickeln ist mir das nicht aufgefallen. Auch konnte ich trotz meiner Aussage weiter oben nicht immer gleich erkennen, dass tatsächlich schon etwas in der Windel war, wenn nur die flüssige Beladung erfolgte (wie es auch so schön im Spiegel heißt). Kein Geruch oder der Kontrollgriff in die Windel ließen dies vermuten. Also hat die Windel den Praxistest teilweise bestanden. Ergo muss schon eine große Menge in der Windel sein, um den oben genannten Effekt des Verbeulens nach unten hin zu erreichen.

Mein Fazit ist, dass ich unterm Strich sehr zufrieden bin, weil die Windel für das Wickeln meiner Tochter absolut meinen Ansprüchen genügt und dazu noch weniger Müll verursacht. Trotzdem würde ich mich nach wie vor über weitere Erfahrungen freuen. Wie hat zum Beispiel Pampers auf Beschwerden reagiert und ist tatsächlich jemand auf eine andere Windel umgestiegen?

Stichworte:

, , , ,
« Das ist ja toll, was Dein Mann alles...
Lustiges zum Thema Baby-weinender Pa... »

Ähnliche Beiträge

8 Kommentare

  1. Dr. Bianca Stange sagte am 7. September 2010 um 21:06

    Hallo! Kann leider wenig erfreuliches berichten bis auf das die Neue umweltfreundlicher zu sein scheint…was ich aber für eine Milchmädchenrechnung halte. Mein Sohn ist 7 Monate alt, wird voll gestillt, hat also dünnflüssige Stühle. Die Neue hat auf ganzer Linie versagt, massenhafter Stuhlaustritt am Rücken mit Beschmutzung von Body und Pullover sowie Hose. Schuld ist das Nichtvorhandensein saugfähigen Materials am Rücken, hier wurde zuviel gespart! Hab mich bei Pampers beschwert, dort wurde mein Einwand verstanden und das Geld erstattet. Ich kauf keine dry max Windeln mehr, bin umgestiegen auf Rossmann. Hoffe dass Pampers seine Innovation teilweise rückgängig macht, die Windeln, die jetzt auf Eis liegen, teste ich später nochmal wenn er festen Stuhlgang hat (Gr 4). Aber jetzt hab ich definitiv die Nase voll von solchen Sauereien, nicht auszudenken wie die Babyschale aussähe wenn er dort richtig Gas gäbe…oh je! Schöne Grüße!

  2. Kaddi sagte am 8. September 2010 um 16:55

    Hallo Bianca Stange!
    Ja, das ist der allgemeine Tenor, dass Stillstühle nicht wirklich gut aufgenommen werden. Da kann ich nicht mehr mitreden, es mir aber schon vorstellen.
    Die Umweltfreundlichkeit bezieht sich auf die Menge des Materials, also weniger Material heißt erst mal weniger in der Tonne. Absorber baut sich nach wie vor nicht ab. Ich denke, dass da noch einiges passieren muss, aber die Richtung soweit stimmt.
    Ob Pampers jetzt noch an der Windel bastelt, werden wir sehen. Interessant wären da jetzt Zahlen, wie die Windel nun insgesamt angenommen wird, denn die zufriedenen Nutzer melden sich in der Regel nicht so häufig wie die unzufriedenen. LG Kaddi

  3. Dr. Bianca Stange sagte am 8. September 2010 um 21:29

    Hallo Kaddi, da bin ich ganz Deiner Meinung mit den Zahlen, ich würde gern wissen wie diese Windel nach Wochen und Monaten angenommen wird, denn am Anfang kaufen die Leute aus Neugierde, genau so wie ich. Doch nach einer Latenzphase stellt sich heraus wie sie wirklich ankommt. Aber ich denke Pampers läßt sich nicht i.d. Karten schauen wie die Verkaufszahlen sind und die Beschwerdezahlen, man sieht es nur indirekt an Bonusprogrammen, Preisen etc, denn richtige Änderungen kommen nicht so schnell, schließlich will man durch zurückrudern nicht das Gesicht verlieren…Dass sich Pampers Gedanken wegen des Mülls macht ist i.O., aber ich halte es dennoch für eine Milchmädchenrechnung, denn es spart zwar Müllvolumen, aber durch Mehrwäschen wegen Mehrverschmutzung der Kleidung wird dieser Umweltvorteil mehr als wett gemacht, ganz zu schweigen vom Ärger der Kunden, die schließlich ungern mit 3x Wechselwäsche unterwegs sein wollen oder sogar ständig Bettwäsche wechseln wollen weil der Schlafi durchgeweicht ist. Meine 3 Erlebnisse haben mir mehr als gereicht um mich nach anderen Windeln umzusehen als ich entsetzt feststellen mußte dass die Supermärkte plötzlich gar keine alten Chargen mehr i.d. Regalen hatten, Hamsterkäufe also gar nicht möglich waren. Ich würde nur zu gern wissen wie die dry max Technologie von Stillmüttern aufgenommen wird, denn die Gr 1 newborn ist ja auch damit ausgestattet…und appelliere an diese hier ihre Erfahrungen mitzuteilen. Vielen Dank!

  4. Katrin sagte am 9. September 2010 um 11:32

    Hallo Bianca Stange!
    Und ich wiederhole mich dann noch einmal, dass die Active Fit nicht für Stillbabys gedacht ist und da ruhig weiterhin auf die Baby Dry zurückgegriffen werden kann. Bei Sparbaby gibt es ein interessantes Interview mit Dr. Frank Wiesemann, den ich für sehr authentisch, engagiert und kompetent halte. LG Kaddi PS: Nach wie vor bin ich für häufigeres Wickeln unabhängig von Sauerei oder nicht Sauerei. LG Kaddi

  5. Dr. Bianca Stange sagte am 9. September 2010 um 12:43

    Hallo Kaddi, da widersprichst Du aber Pampers, denn die empfehlen die active fit explizit für Stillbabys! Die Babydry wird scheinbar auch umgestaltet, habe nämlich schon verräterische neue Verpackungen dieser Windel gesehen…aber vielleicht täusche ich mich? Das Austreten von Stuhl hat bei meinem Kind nichts mit der Wickelfrequenz zu tun, schließlich sammel ich keine Kacke i.d. Windel, denn sowas finde ich obereklig. Das Austreten ist meist schon eine halbe Stunde nach Neuanlegen der Windel passiert als diese keinesfalls vollgesogen war, und es tritt ja auch nach hinten aus Richtung Rücken. Da mein Kind zwischen 2 und 7 (!) Stuhlgängen pro Tag hat habe ich oft bis zu 10 Windeln tgl gebraucht, von Sparen also keine Rede! Ganz das Gegenteil, durch die schlechte Qualität der Windel verbraucht man noch mehr Pamperstücher als so schon. Aber ich les mir das genannte Interview gern mal durch.

  6. Kaddi sagte am 9. September 2010 um 15:17

    Hallo Bianca!
    Nein, ich widerspreche nicht wirklich. Im Interview mit Dr. Wiesemann wird noch einmal darauf hingewiesen, dass die Active Fit so wie der Name schon sagt für bereits aktivere Babys gedacht ist. Auch bei meinem Besuch im Pampers Zentrum wurde dies so artikuliert von ihm. Ich habe ja auch immer gestillt und auch die vorige Variante der AF war in der Zeit nicht in Verwendung.
    Das mit der Wickelfrequenz sollte kein Vorwurf direkt an Dich sein, sondern nur noch einmal eine Manifestierung meiner bisherigen Aussagen im Allgemeinen. Ich kenne die Windelanzahl zu meiner Still-Zeit auch noch recht gut und kam mir sehr verschwenderisch vor-zehn bis zwölf Windeln waren manche Tage nix.
    Dass die neuen AF so eine Ladung nicht aushalten, kann ich mir lebhaft vorstellen, erwähnte ich ja auch schon. Feuchttücher habe ich sehr selten benutzt-fürs Grobe gern etwas Toilettenpapier und dann den berühmten Waschlappen. Wir sind fünf Personen, da fällt genug Wäsche an. Das war kein Mehraufwand.
    Auf jeden Fall danke für den Austausch, ich respektiere natürlich jede Meinung meiner Leser und bin natürlich auf jede Kommunikation gespannt. LG Kaddi

  7. Kaddi sagte am 25. September 2010 um 14:02

    Hier noch mal der Spiegel-Bericht! LG Kaddi

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-73107861.html

  8. Im Trendlabor Produkttester für Pampers Active Fit werden sagte am 9. Oktober 2010 um 10:26

    [...] als die trockenste Windel seit es Pampers gibt und hat eine jahrelange Entwicklung und sorgfältige Testung hinter sich. Die neue Pampers Active Fit ist 20 Prozent dünner als ihr Vorgänger-Modell und das [...]