Autoren gesucht!
Alles rund um Baby

10 Tipps für das perfekte Babyfoto

Babyshooting Geschenkgutschein bei Edelight

Wie in meinem Artikel Baby-Fotografie angekündigt, werde ich Euch heute meine besten Tipps für das perfekte Babyfoto vorstellen. Ich gehe dabei von der simpelsten Ausstattung aus. Das heißt: Benutzung einer gängigen Digitalkamera oder einer analogen Spiegelreflexkamera, die man mittlerweile günstig gebraucht erwerben kann. Selbst die guten “alten” Kameras machen sehr schöne Fotos, die einen ganz besonderen Charme haben.

Der richtige Ort

Man nehme am besten einen hellen Raum, um soviel Tageslicht wie möglich für sein Babyfoto zu nutzen. Ideal ist auch ein Fotoshooting im Garten oder wer das Glück hat, am Meer zu verweilen, am Strand. Sehr begeistert bin ich immer von Unterwasserfotos (eventuell beim Babyschwimmen an eine geeignete Kamera denken).
Man kann auch in einem Wohnzimmer Studioathmosphäre schaffen. Wichtig sind grosse einfarbige Flächen als Hintergrund und die Nähe der Fenster. Ich habe zu solchen privaten Shootings immer alle möglichen Lampen aufgestellt. Der Einsatz des Blitzlichtes für das Babyfoto sollte vermieden werden. Es ist unangenehm für die Babys.

Die richtigen Accessoires 

Nehmt einen Weidenkorb, legt ein Lammfell hinein und dann das Baby… Der Klassiker, aber vielleicht schon langweilig, es sei denn das Lammfell ist bunt. Eigentlich spricht doch das Motiv-das Baby schon für sich, also so wenig Accessiores wie möglich: helle oder dunkle, ungemusterte weiche Decke (wahlweise Handtuch). Bunte Babydecken machen sich auf einem Foto zu wichtig. Diese würde ich für ein Babyfoto nicht empfehlen. Niedlich sind kleine Kuscheltiere, Engelflügel oder ein witziger Schnuller. Der Fantasie für das Babyfoto sind letztendlich keine Grenzen gesetzt.

Die richtige Kleidung

Nackte Haut hat auch bei Babys seinen Reiz und spannt den Bogen zum Ursprünglichen, so wie wir auf diese Welt kommen. Und doch kann ein Body oder T-Shirt mit einem witzigen Spruch dem Babyfoto das I-Tüpfelchen aufsetzen. Besondere Akzente setzt auch eine Kopfbedeckung. Die Mütze unterstreicht die Schutzbedürftigkeit oder sieht je nach Modell einfach frech aus.

Die richtige Perspektive

Es heißt immer: Runter zum Baby! Auch wenn es wehtut. Babyfotos erfordern ganzen Körpereinsatz. Probiert ruhig mehrere Perspektiven aus-vielleicht auch von einer Leiter, so dass man ein Babyfoto direkt von oben machen kann.

Die richtige Temperatur

Dem Baby darf es natürlich nicht kalt werden. So ist an einen ausreichend geheizten Raum zu denken und Durchzug sollte selbstverständlich vermieden werden. Besonders Neugeborene können ihre Temperatur nicht regeln und kühlen sehr schnell aus.

Die richtige Zeit

Nehmt Euch davon reichlich! Mal eben schnell ein Babyfoto machen, ist für die kleinen Fotomodelle die pure Überforderung. Das Baby sollte satt und zufrieden sein, gern auch müde. Nichts ist schöner als ein schlafender Säugling zufrieden auf eine Decke gekuschelt.

Das richtige Motiv

Das Fotomotiv ist klar, aber das Wie ist interessant. Wenige Tage alte Babys kann man ungestraft in die gewünschte Position bringen (z.B. bäuchlings das Köpfchen auf die kleinen unter dem Kinn verschränkten Ärmchen betten). Sie wehren sich auch nicht, wenn sie Accessiores oder alberne Kostüme tragen müssen. Aber bereits wenige Monate alte Babys beginnen ein Eigenleben in den sorgfältig arrangierten Fotopositionen. Jetzt heißt es, Kreativität und Einfühlungsvermögen einzusetzen und entspannt sein. Die besten Babyfotos entstehen aus der Situation heraus.

Die richtige Emotion

Das ist das Schöne: Jede Emotion eines Babys ist hinreißend und bezaubernd. Ein herzhaftes Gähnen, ein zahnloses Lachen oder ein gigantischer Brüllanfall sind die idealen Momente, um ruhig mehrmals verschwenderisch den Auslöser zu tätigen.

Das richtige Detail

Warum nicht nur kleine Füsse fotografieren oder nur einen Teil des Gesichts. Wer kann sich schon Babyhänden in Erwachsenenhänden entziehen.

Die richtige Technik

Es muss nicht immer die teuerste Kamera sein. Wichtig ist, dass der Fotograf ein Gefühl für die Kamera hat-mit ihr eins wird. Schön ist ein Zoom, der das Baby scharf darstellt und den Hintergrund unscharf. Wem das alles nicht reicht, der kann sich auf unzähligen Webseiten Tipps und Tricks für diverse Kamera-Modelle holen.

Wichtig ist, dass Ihr Spass und viel Geduld beim Fotografieren habt. Schöne Babyfotos entstehen auch oft, wenn Ihr Freunde fotografieren laßt. Die haben einen anderen Blick auf das Baby. Einen unangenehmen Beigeschmack haben für mich Fotos mit Haustieren, speziell mit Hunden. Das muß jeder für sich selbst entscheiden. Und zum Schluß möchte ich noch erwähnen, daß auch aus vermeintlich schlechten Fotos mit guter Software noch ein bezauberndes Babyfoto werden kann.

Stichworte:

, , , , ,
« Der Römer Baby-Safe Sleeper
Sproggs Baby Pod 360 »

28 Kommentare

  1. Sven sagte am 20. März 2009 um 06:54

    Hallo, Danke für die tipps. Ich finde die sehr hilfreich. Ich fotografiere seid einiger Zeit mit einer DSLR und bin jetzt an demPunkt gekommen wo ich ein Babyshooting machen soll..

    Hilffeeeeeee dachte ich mir aber mit diesen Tipps und ein paarAnregungen von anderen Fotografen wird es schon schief gehen

  2. Kaddi sagte am 20. März 2009 um 09:15

    Hallo Sven! Dann wünsche ich Dir viel Erfolg und vor allem Spass! Babys reagieren ab ca 10 Monate immer interaktiver. Man kann sie schon prima in kleine Spiele verwickeln und es entstehen kleine “Diskussionsrunden”, dabei entstehen bestimmt fantastische Fotos. Ansonsten würde ich jetzt die Frühlingssonne nutzen und ein paar Außenaufnahmen machen. PS: Vielleicht kann man ja Deine Bilder dann irgendwo bewundern? LG Kaddi

  3. Blind Date Sicherheit, Backlink Methoden und Baby Foto Tipps » Gif-Bilder.de - Blog sagte am 6. Mai 2009 um 09:53

    [...] Kind ist abhängig von Stimmungen und dem Umfeld. Genau aus diesem Grund solltet Ihr euch die 10 Tipps für ein gutes Babyfoto genau [...]

  4. Thomas Röher sagte am 5. Juni 2009 um 12:18

    Übrigens - auch Unterwasser kann man coole Babyfotos machen!
    Unterwasserfotos und Videos kann man sich auf meiner Webseite http://www.babyschwimmenTV.de anschauen

  5. Die Geburtsanzeige sagte am 26. August 2009 um 16:37

    [...] habe ich mit carteland gestaltet und war begeistert). Auch hier kann man eigene Motive und Fotos für die Geburtsanzeige hochladen oder sich von den vielen Vorlagen eine [...]

  6. Wie finde ich einen guten Babyfotografen? sagte am 30. November 2009 um 15:16

    [...] Tante oder Onkel sich immer über ein tolles Bild für die Ahnengalerie freuen. Wenn mein kleiner Fotokurs im heimischen Wohnstudio keine Früchte getragen hat, kann man immer noch auf einen guten [...]

  7. Macht Euch ein Weihnachts-Baby-mit dem Mini Santa Set sagte am 4. Dezember 2009 um 00:14

    [...] Mini Santa Sets vom Trend-Mama Shop anzieht. Mit diesem Weihnachts-Outfit gelingt Euch jedes Baby Foto! Da braucht man keine Accessoires [...]

  8. Alexander sagte am 6. Dezember 2009 um 12:17

    Einen ganz wichtigen Hinweis für professionelle Babyfotos: Seit vorsichtig mit Blitzlicht! Gerade in den ersten drei Monaten sind die Augen des Neugeborenen sehr empfindlich und können Schaden nehmen durch zu starkes Blitzlicht!

  9. Clermont Babyfotos sagte am 19. Februar 2010 um 09:50

    Wer nicht selbst fotografieren will, kann die Fotos auch von einem Profi erstellen lassen.

    http://babyfotos-clermont.de

  10. nami sagte am 13. Mai 2010 um 11:55

    super tipps! werds jetzt dann gleich mal ausprobieren=)
    danke!!!

  11. Siegrid sagte am 26. Juni 2010 um 09:50

    Hallöchen! Ich bin Fotografin und wollte diesen Satz “Schön ist ein Zoom, der das Baby scharf darstellt und den Hintergrund unscharf.” gerne korrigieren. Es ist fast unmöglich, mit einem Zoom-Objektiv diesen Effekt zu erreichen! Man benötigt hierzu ein lichtstarkes Objektiv mit Festbrennweite und öffnet die Blende sehr weit! Neugeborenenfotografie ist nicht zu unterschätzen. Es ist sehr anstrengend, zeitaufwändig und trotzdem sehr, sehr schön! Liebe Grüße, Siegrid Cain

  12. Katrin sagte am 26. Juni 2010 um 09:57

    Hallo Siegrid! Das mag fachlich vielleicht nicht ganz richtig sein, aber genau diesen Effekt habe ich, wenn ich mit meiner mittelguten Kamera zoome (und man sieht es auch auf den Bildern). Das mag nicht jede Kamera schaffen, aber es geht. Da wäre sicherlich ein Artikel mit technischem Tiefgang, den Anspruch hatte ich jetzt nicht.

    Aber danke noch einmal, für die Aufklärung. Mein Artikel soll auf keinen Fall das fachliche Können von Fotografen (und ein gewisses Talent gehört einfach dazu, Technik ist nun mal nicht alles) in Frage stellen. LG Kaddi

  13. Siegrid sagte am 26. Juni 2010 um 11:57

    Hallo Kaddi, auch ich wollte keine Kritik anbringen. Nur mit fachlichem Wissen unterstützen. Ich bin seit vielen Jahren mit Leib und Seele Fotografin (mit Schwerpunkt Baby-, Kinder-, Familienfotografie) und auch Mama und natürlich ist Technik nicht alles aber sie zu beherrschen hilft bei der Umsetzung von den Bildern und Ideen, die man im Kopf hat ;-)
    Du kannst ja gerne mal auf meinem Blog vorbeischaun, ich freu mich :) http://www.siegridcainphotography.blogspot.com
    Grüße aus Österreich
    Siegrid

  14. Katrin sagte am 26. Juni 2010 um 21:11

    Hallo Siegrid!
    Ja, das kannst Du auf jeden Fall machen-mit der Technik steh ich vor allem was Blenden oder Verschlusszeit angeht echt auf dem Kriegsfuß-Makro Mikro und Filter… Oh je… ob ich es in diesem Leben noch lerne… ich habe eine analoge Spiegelreflexkamera (eher billig, schon älter), aber die macht eben auch nicht immer was sie soll. Das heißt-ich kucke wohl mal in Deinem Blog vorbei! ;O) Grüße nach Österreich! Kaddi

  15. Wioleta sagte am 7. Juli 2010 um 10:51

    interessanter Artikel! Wenn du diesen Artikel in dem Photoshop Magazin (auf der Seite: http://photoshop-magazin.net/) veröffentlichen möchtest, sag Bescheid! Der Artikel wird in Newsletter publiziert. Dieser Newsletter erhalten 20 000 Benutzer. Es wäre toll, wenn die anderen von deiner Arbeit erfahren könnten. Lass den anderen die Ergebnisse deiner Arbeit sehen!!

  16. 8 Tricks: So fotografieren Sie Ihr Baby sagte am 7. Oktober 2010 um 15:00

    [...] finden Sie weitere Tipps für süße Babyfotos: http://www.baby.edelight.de und [...]

  17. Für alle, die gern Babybilder ansehen sagte am 24. Oktober 2010 um 21:56

    [...] Blick beim Ansehen von Babybildern nicht weich wird, der hat eben jenes nicht. Wie man schöne Babyfotos macht, habe ich ja bereits schon in einem Artikel beschrieben. Die meisten Fotografen haben in der [...]

  18. jen sagte am 31. Mai 2011 um 18:56

    super gute tipps!! ich hätte da aber noch einen: falls das foto zu hause gemacht wird, macht fetzige musik rein, wo das baby “mittanzt” oder “mithüpft” und sich freut :)

  19. Verena sagte am 22. Juli 2011 um 13:14

    Liebes Edelight Team,

    da habt ihr eine wunderbare Sammlung an Tipps zusammen getragen. Hättet ihr etwas dagegen, wenn ich ein paar der Tipps in unserem Blog feature?

    Schöne Grüße,

    Verena

  20. Stylekid sagte am 16. Oktober 2011 um 16:49

    Hallo liebes Team von edelight,

    eine wahnsinnig schöne Liste, die Ihr hier gezaubert habt. Ein paar schöne Beispiele im Artikel hätte ich noch schön gefunden. Was ich immer bedenklich finde heutzutage ist die Veröffentlichung von Babyfotos im Web insb. bei Facebook. Hier sind viele Eltern gar nicht in der Lage zu differenzieren, ob das schädlich sein könnte in der Zukunft oder nicht.

    Was denkt Ihr, gehört ein Babyfoto in Facebook oder wie seht Ihr diese ungehaltene Verwendung von Fotos mancher Eltern im sozialen Netz?

    Liebe Grüße nach Stuttgart,
    Stylekid

  21. Mathilda sagte am 20. Oktober 2011 um 13:31

    10 tolle Tipps! Da kann ich unsere Kleine ja demnächst mal für den Blog photographieren. Danke!

  22. Die schönsten Baby-Fotoalben sagte am 25. Oktober 2011 um 08:42

    [...] Baby-Fotos verwendet. Ich habe eine schöne Liste mit 10 nützlichen Tipps gefunden, wie Ihr das perfekte Baby-Foto schießen könne. Neben Motiv, Emotion, richtiger Technik und weiteren Tipps, findet Ihr hier eine [...]

  23. Nadja sagte am 17. Mai 2012 um 12:30

    Schöner Artikel! Weiter so…

  24. Nadja sagte am 17. Mai 2012 um 12:30

    Schöner Artikel, weiter so

  25. Diana sagte am 10. Februar 2013 um 20:27

    Wunderbare hilfreiche Tipps !

  26. Christian Schäfer sagte am 22. Mai 2013 um 06:20

    Schöne Tipps! So kann jeder tolle Fotos von seinen Babys machen. Einfach erklärt und somit einfach nachzumachen :)

  27. Dodo sagte am 29. Juli 2013 um 15:57

    Hey
    Vielen Dank für die Tipps. Ich habe morgen mein erstes Shooting mit Mutter und einer 9 monatigen Tochter und hab ehrlich gesagt, schon ein wenig Bammel.
    Aber ich freue mich auch darauf, und mit den Tipps, wirds bestimmt klappen.
    Eine kleine Frage habe ich noch, nehme ich sicherheitshalber Decken etc.. mit, oder sag ich der Mutter, sie solle die Decken etc.. mitbringen, weil die Kinder die ja kennen?
    Liebe Grüsse
    Dodo-Fototeam

  28. Baby Fotoshooting - Mama Ocllo® Moodbilder sagte am 24. Februar 2014 um 10:05

    [...] Apropos, als Laie habe ich mal etwas nach Tipps für ein gelungenes Baby Fotoshooting gesucht und bin auf die Seite Edelight gestoßen. Hier der Link zum Artikel “10 Tipps für das perfekte Babyfoto”. [...]